Samstag, 25. Oktober 2014
фрагме́нт
Wir saßen im russisch-armenischen 24-Stunden-Restaurant und aßen das Übliche. Im Fernsehen lief eine russische Show. Die Leute waren wie in den 1980er Jahren gekleidet. Wir gingen hinaus. Es schneite. Und du warst so glücklich.
In diesem Jahr war ich wieder da. Das Restaurant war verschwunden. An welcher Stelle es gewesen war, war nicht mehr erkennbar.

In unseren Gesprächen leben wir von unseren Erinnerungen.

Ich lerne Russisch und Algorithmen.

Ich soll lesen, habe aber schon lange nichts mehr geschrieben.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 16. Mai 2014
nostalgie en Géorgie

... link (2 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 5. Februar 2014
დავითგარეჯა (II)

























... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 4. Februar 2014
დავითგარეჯა




























... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 28. Januar 2014
Europa verschwindet (II)
Nach Norden. Es sind -12°C. Die Sonne scheint. Der Wald steht noch immer auf dem Dach. Die Bäume sind größer geworden. Ein paar Tierspuren sind zu sehen. Geister ziehen durch die Wände. Neue sind dazugekommen.





Meine Finger gefrieren. Schnee hängt in den Haaren. Die Schneekönigin gefriert die Herzen. Виктор Цой singt leise durch den Wald.







In den unteren Etagen sind die Böde voller menschlicher Fußspuren. Mittlerweile kann man sich gegen Geld hierhin führen lassen, um professionell Bilder zu schießen. Neue Patienten, die nach dem Morbiden suchen.















[16.4.2007]

... link (2 Kommentare)   ... comment